Orgelrestaurierung


In Josefsberg ist seit 1811 eine Orgel bezeugt, und Mitte des 19. Jahrhunderts hat die Orgelbauwerkstätte Capek & Zachistal aus Krems ein neues Instrument errichtet, das sich auch heute noch in der Kirche befindet.

Jahrzehntelang war die Orgel in einem sehr schlechten Zustand. Im Jahr 2005 wurde ein Restaurierungsprojekt in Gang gebracht, mit dem Ziel, die finanziellen Mittel für die Reparatur der Orgel aufzubringen. Zahlreiche Spender aus der Pfarre, Wallfahrer, Bund, Land und Gemeinden haben die Restaurierung möglich gemacht. Im Jahr 2009 konnte die Orgel durch Orgelbaumeister Robert Niemeczek, Pressbaum/NÖ, restauriert werden, sodass sie heute wieder zur Ehre Gottes bei den Gottesdiensten erklingen kann. Am Sonntag, den 4. Oktober 2009, wurde die Orgel in einem Festgottesdienst durch Abt Matthäus Nimmervoll von Lilienfeld neu gesegnet. Die musikalische Umrahmung des Festgottesdienstes übernahmen Studierende des Diözesankonservatoriums für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten unter der Leitung von Direktor Mag. Michael Poglitsch. Chor und Orchester musizierten die kleine Orgelsolomesse von Joseph Haydn (Missa brevis Sancti Joannes de Deo in B-Dur). Der Organist des Festtages war Mag. Franz Reithner.

Das kleine Werk weist folgende Register auf:

Manual (C-f''', 54 Töne)

Principal 8'

Octav 4'

Mixtur 2' 2fach

Gamba 8'

Gedeckt 8'

Pedal (C-h°, 24 Töne)

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Koppeln I 4'/I, I/P

Mechanische Spiel- und Registertraktur

Spenden für die Erhaltung der Orgel werden erbeten!

 Bankverbindung: Orgelkonto Pfarrkirche Josefsberg 
 Raiffeisenbank Mariazellerland, IBAN: AT95 3812 9000 3022 6781 / BIC (SWIFT): RZSTAT2G129

 

 

 

 

Creative Design by Peter Weissenbacher and Thomas Hahn. Web art by Thomas Hahn. Text arrangement by Peter Weissenbacher.
© Thomas Hahn und Peter Weissenbacher. Diese Webseite wurde unentgeltlich erstellt.